Optimiert für Mozilla Firefox Mozilla und IE IE ab Version 9

jtemplate.ru - free Joomla templates

Verhinderungspflege

Verhinderungspflege

Verhinderungspflege §39 SGB IX

Welcher Anspruch besteht?

Mehr Info

Pflegehilfsmittel

Pflegehilfsmittel

Pflegehilfsmittel und technische Hilfen §40 SGB IX

Mehr Info

Pflegenotstand

Pflegenotstand

Was tun, wenn Deutschlands Pflegekräften die Puste ausgeht?

Mehr Info

Weihnachtsgedanken 2016

christmas-1917907 960 720 01

Zurückblickend möchte ich sagen, war auch dieses Jahr wieder ein vitales.

Wir haben uns ein neues Kleid angezogen, unseren ambulanten Dienst

in Kamenz in glückliche Hände verabschiedet.

Ich wünsche uns allen, unseren Familien, Freunden und betreuten Menschen

eine glückselige Weihnachtszeit. Genießen Sie weihnachtliche Köstlichkeiten mit liebenswerten Menschen, nehmen Sie sich Zeit füreinander, für Gespräche, Spaziergänge, ein schönes Buch. Das Leben ist schön, es kommt auf die richtigen Zutaten an. Diese liegen in unseren Händen.

Ein schönes Weichnachtsfest uns allen!

 

Herzlichst Ute B

Neujahrswünsche 2017 aus dem Lavendelhof

new-year-1898575 960 720 01

 

Neujahrswünsche 2016 aus dem Lavendelhof

 

Liebe Freunde, liebe Mitarbeiter, liebe Kunden …

 

Kinder leben in der Gegenwart. Ihr Lebensprinzip ist so einfach wie effektiv: hinfallen, aufstehen und weiterlaufen.

Lernen wir Liebe, Offenheit, Urvertrauen, Fröhlichkeit und Gelassenheit von ihnen, dann wird auch unser Leben leichter. Wir beschäftigen uns oft mit der Vergangenheit oder dem Morgen. Das Gestern ist gelebt, die Zukunft eine Unbekannte. Wir machen uns viele Gedanken, oft Sorgen begleitet von Ängsten …. Wofür?

Oft kommt es anders, meistens sogar. Diese kostbare Zeit vergeuden wir, rauben sie dem Jetzt und den vielen kleinen Kostbarkeiten, die uns täglich umgeben, die wir aber nicht genießen oder sehen, weil wir keine Zeit haben, im Gestern weilen oder in der Zukunft uns verirren. …Wofür ?

Bei mir war es der Verlust geliebter Menschen, der mich aus meinem ständigen Tun, der Hetze, dem Streben nach Perfektion aufwachen ließ. Wenn man auf einmal merkt, dass man für die eigentlich wichtigen, wertvollen und schönen Dinge im Leben, vor allem für die liebsten Menschen viel zu wenig Zeit hatte, dann verlässt man die Einbahnstrasse. Man sortiert seine Gedanken neu, man fängt an, seiner Intuition und seinem Herzen zu vertrauen, die Gegenwart wahrzunehmen. Mir fiel auf einmal auf, dass ich gar nicht im Jetzt lebe, ständig die Zukunft im Visier hatte, ich war der Gegenwart immer einen Schritt voraus. Ich war mir auch selber nicht der wichtigste Mensch in dem, besser gesagt, in meinem Leben. Verlust und Gewinn liegen oft ganz nah beieinander. Ich danke den Menschen, die mich aufgeweckt haben, für dieses wunderbare Geschenk.

Ich danke von Herzen meiner Familie, meinen Freunden und all´ den Menschen, die mich auf meinem neuen Weg begleiten. mir Mut und Zuversicht geben, mich so nehmen, wie ich bin. Es ist mir ein Herzenswunsch, insbesondere Dir, liebe Kristin, zu danken, für Deine Aufrichtigkeit, Deine stets klaren Worte, Deine Herzlichkeit, Dein Mitgefühl – ich bewundere Deinen Mut, Deine Offenheit, Du verpackst nichts, siehst das Leben wie es ist und nennst die Dinge beim Namen. Danke, dass Du bist wie Du bist!

Ich wünsche allen ein glückseliges, gesundes neues Jahr. Seien Sie offen und neugierig für das Leben, genießen Sie den Augenblick und die vielen kleinen Wunder. Dafür brauchen wir nicht unbedingt eine Brille, mit dem Herzen sehen wir oft besser, gepaart mit Zeit und guten Gedanken, dass perfekte Paar.

 

 Verschiebe das Leben nicht auf Morgen

 

Herzlichst Ute Brückner

LAVENDELHOF LOGO

Wege zum Glück...

Eine kleine Geschichte – Geheimnis der Zufriedenheit

Es kamen ein paar Suchende zu einem alten Zenmeister.

„Herr“, fragten sie „as tust du, um glücklich und zufrieden zu sein? Wir wären auch gerne so glücklich wie du.“

Der Alte antwortete mit mildem Lächeln: „Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ich und wenn ich esse, dann esse ich.“

Die Fragenden schauten etwas betreten in die Runde. Einer platzte heraus: „Bitte, treibe keinen Spott mit uns. Was du sagst, tun wir auch. Wir schlafen, essen und gehen. Aber wir sind nicht glücklich. Was ist also dein Geheimnis?“

Es kam die gleiche Antwort: „Wenn ich liege, dann liege ich, Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ich und wenn ich esse, dann esse ich.“

Die Unruhe und den Unmut der Suchenden spürend, fügte der Meister nach einer Weile hinzu: „Sicher liegt auch Ihr und Ihr geht auch und Ihr esst. Aber während Ihr liegt, denkt Ihr schon ans Aufstehen. Während Ihr aufsteht, überlegt Ihr wohin Ihr geht und während Ihr geht, fragt Ihr Euch, was Ihr essen werdet. So sind Eure Gedanken ständig woanders und nicht da, wo Ihr gerade seid. In dem Schnittpunkt zwischen Vergangenheit und Zukunft findet das eigentliche Leben statt. Lasst Euch auf diesen nicht messbaren Augenblick ganz ein und Ihr habt die Chance, wirklich glücklich und zufrieden zu sein.

(Verfasser unbekannt)

four-leaf-clover-1849858 960 720 01

Danke

LA VIDA danke

Letzte Aktualisierung: 24. Dezember 2016

 Webmaster - Fotos, Webgestaltung und Programmierung:

 

*